Progressive Web Apps: Die innovative mobile Ergänzung zur Website

von Christoph Mühlenbeck (Kommentare: 0)

Was ist eine Progressive Web App?

PWAs sind Websites, die nach dem Vorbild nativer Apps entwickelt werden, um das mobile Erlebnis für den Nutzer ebenso angenehm zu gestalten wie die Nutzung einer App, die ausschließlich zur mobilen Nutzung konzipiert wurde. Das mobile Nutzererlebnis unter Verwendung von PWAs ist dem einer nachträglich mobil-optimierten Website deutlich überlegen. Deshalb gelten sie allgemein als die Technologie der Zukunft. Da Nutzer zunehmend von mobilen Geräten auf das Web zugreifen, bergen PWAs großes Potenzial.

Zu den definierten Funktionen einer PWA gehören Offline-Fähigkeit, schnelles Laden, Sicherheit, eine immersive Benutzeroberfläche und die Fähigkeit, Push-Benachrichtigungen zu senden. PWAs werden unter anderem durch Nutzeraufforderungen zunehmend von mobilen Plattformen unterstützt.

Warum diese Features für Nutzer und Entwickler von Vorteil sind: Key-Features von PWAs

  • Browser-/Geräteunterstützung: Verfügt eine Website über PWAs, wird dem Nutzer von Browser und Gerät die Option zur Installation der App auf dem Startbildschirm angeboten. Aufgrund wiederholter Suchmaschinenoptimierung in Bezug auf die PWA können hier Werbekosten gespart werden
  • Reichweite: PWAs können über Browser und SEO mehr Nutzer erreichen als ein App Store.
  • Offline-Support: PWAs können offline verwendet werden. Ein Proxy zwischen Webbrowser und Server ermöglicht es, unter Verwendung des Gerätespeichers immer neue Inhalte zu laden.
  • Natives Erscheinungsbild: PWAs sehen aus und funktionieren wie eine App und nicht wie eine mobil optimierte Website. Deshalb bieten sie den mobilen Nutzern ein besseres User-Erlebnis.
  • Reaktionsgeschwindigkeit: Die Benutzeroberfläche passt sich unter Verwendung von PWAs dem Bildschirm des Geräts an.
  • Push-Benachrichtigungen: PWAs können Push-Nachrichten an die Nutzer senden, mit deren Hilfe Nutzer die Seite mit derselben Einfachheit wiederfinden wie eine native App. Der Anbieter seinerseits hat die Möglichkeit, erneut Kontakt mit dem Nutzer aufzunehmen.
  • Sicherheit: PWAs sind HTML5-Anwendungen und verwenden HTTPS. Einige der wichtigsten PWA-Funktionen werden durch die Verwendung dieser Schlüsseltechnologien ermöglicht, was den Nutzern und Anbietern eine sichere Anwendung garantiert.
  • Vernetzbarkeit: In PWAs ist es möglich, URLs zu verlinken.
  • Geräteunabhängig: Anders als native Apps funktionieren PWAs auf jedem Gerät unabhängig von Modell oder Alter.
  • Selbstaktualisierung: PWAs aktualisieren sich selbst. In PWAs verwendete Schlüsseltechnologien

Wann lohnen sich PWAs? Vorteile gegenüber PWA-Alternativen

In welchen Fällen sich die Anwendung von PWAs lohnt, wird deutlich, wenn sie den bestehenden Alternativen gegenübergestellt werden. Die sich, neben den PWAs, anbietenden App-Modelle sind vor allem Native Apps und Hybride Apps. Vorteile von PWAs gegenüber Native Apps.

Der größte Vorteil gegenüber Native Apps findet sich auf der Entwicklerseite. Native Apps sind plattformbasiert und Entwickler, die eine App auf mehreren Plattformen anbieten wollen, müssen diese entsprechend für jedes User Interface erstellen. Will ein Anbieter seine App also für iOS, Android und Windows Phone zugänglich machen, muss er diese einmal in Objective-C/Swift für iOS, Java/Kotlin für Android und in C# für Windows entwickeln, verwalten und updaten. Diese Aufwände entfallen bei der Verwendung von PWAs. Außerdem können über PWAs mehr Nutzer erreicht werden als über App Stores, in denen Native Apps angeboten werden.

Vorteile von PWAs gegenüber Hybrid Apps

Hybrid-Mobile Apps sind im Unterschied zu Native Apps unabhängig von der Plattform des Betriebssystems. Sie werden in HTML, JavaScript oder CSS entwickelt und laufen auf allen Geräten, obwohl auch sie native UI-Elemente enthalten können. Aber auch Hybrid Apps sind Apps, weshalb Aufwände, wie die Erstellung und Publikation von Updates, der Vertrieb über App Stores sowie der Speicherplatz auf dem Gerät des Nutzers, deutliche Nachteile gegenüber einer PWA darstellen.

Sichtbarkeit im Internet – SEO für PWAs

Wie alle anderen Websites sind auch PWAs von Suchmaschinen indizierbar und in diesen auffindbar. Doch auch hier gilt es, die technischen Aspekte des SEO zu beachten und die PWA richtig zu optimieren. Grundlegende Anforderungen sind bspw. die verschlüsselte Übertragung per HTTPS, ein intuitives Design und Möglichkeit, die PWA offline zu laden.

Soll ich mich also für eine Progressive Web App entscheiden?

Progressive Web Apps sind ein faszinierendes Format, das sich jedoch in einer seltsamen Position befindet. Google nennt sie revolutionär. Apple wehrt sich gegen sie. Entwickler scheinen sie zu mögen, doch nur als eine Verbesserung herkömmlicher Web Apps und in direkter Konkurrenz zu nativen Apps. Und mit Sicherheit ist es immer noch wichtiger, eine gute, responsive Website zu haben.

Kurz gesagt, es ist sicherlich eine Technologie, die man nutzen sollte, wenn man weiß, was man damit vorhat. In folgenden Fällen würden wir eine PWA anstelle einer nativen App empfehlen:

  • Sie wollen Ihre App nicht verkaufen.
  • Ihre Nutzer brauchen oft schnellen Zugriff auf die von Ihnen gebotenen Informationen.
  • Sie haben einen Blog oder eine inhaltsintensive Website.
  • Ihre Nutzer haben wenig oder langsamen Internetzugang.
  • Ihre Nutzer sind über die ganze Welt verteilt (der globale Marktanteil von Android liegt bei 84 %, der von Apple bei 16 %; in den USA ist die Verteilung jedoch eher 50/50).
  • Sie wollen, dass Ihre App über Google gefunden wird.
  • Sie wollen Push-Nachrichten senden.
  • Sie wollen Updates schnell und einfach hinzufügen können – ohne den Review-Prozess eines App Stores.

Fazit

Der Grund, warum Progressive Web Apps für Verwirrung sorgen, ist vermutlich, dass sie auf einer Art Hybridstufe zwischen Website und nativer App liegen. Sie sind nicht wirklich revolutionär, aber ein guter Schritt in die richtige Richtung, um Apps dank World Wide Web zugänglicher für jedermann zu machen. Die Vorteile sind überzeugend. Sie sind außerdem leicht zu entwickeln, bieten eine unkomplizierte und intuitive Nutzererfahrung und sind einfach zu installieren und zu navigieren. Die Flexibilität der Nutzung auf Desktop- und mobilen Endgeräten machen PWAs zur innovativen Ergänzung einer klassischen Website. Man sollte jedoch wissen, dass man sich mit einer Progressive Web App in guter Gesellschaft befindet. Immer mehr große Organisationen ziehen diese Variante einer nativen App vor.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.